Einlagen

Bei uns kriegen Sie die ganze Bandbreite der Einlagen:

  • klassische Einlagen
  • Sondereinlagen
  • Einlagen im Vakuumsystem, z. b. Jurtin
  • Diabetes-Einlagen
  • Propriozeptive Einlagen

Bei Fußschmerzen, aber auch Beinschmerzen, Statikproblemen, Wirbelsäulenproblemen sind orthopädische Einlagen oft die erste Hilfsmaßnahme.

Wenn Sie nicht sicher sind, ob oder welche Einlagen für Sie am besten sind: wir beraten Sie gern

Hier eine kleine Liste, wo Einlagen Abhilfe schaffen können: Knie, Achillessehne, Kompartmentsyndrom und vieles mehr.

Wie werden Einlagen angepasst?

Die Basis für alle unsere Einlagen ist ein Computer-Scan zur Darstellung der Belastungsverhältnisse, und wir sehen uns Sie ein bisschen genauer an. Fußuntersuchung, (Bein-)Stellungs- und Wirbelsäulencheck machen wir als weitere Arbeitsgrundlagen.

So erreichen wir bei unseren Einlagen beste Passform und anatomische Wirksamkeit – bis in die Halswirbelsäule. Natürlich besprechen mit Ihnen, wie die Einlage wirkt und was sie bringen könnte.

Lassen sich Einlagen in verschiedenen Schuhen einsetzen?

Übrigens:
Alle Einlagen sind natürlich herausnehmbar. Aber wenn Sie uns bei Auftragserteilung zeigen, in welchen Schuhen Sie die Einlagen tragen wollen, ist der Einpass-Service kostenlos und seit 1.4.17 laut Gesetz vorgesehen. D.h. auch in geeigneten Sandalen sehen Sie dann nicht, dass Sie Einlagen tragen. Aber Ihre Füße und Ihre Wirbelsäule sind dankbar dafür.

Unsere klassischen Einlagen kriegen Sie in sorgfältiger individueller Ausführung auf der Basis der Fuß- und ggf. Statikanalyse nach dem Fuß-Scan. Es gibt Einlagen auf Korkbasis in Kork, versch. Kunststoffen, mit ganz individuellen Polsterungen in unterschiedlicher Weichheit.

2 Paar pro Kalenderjahr sind verordnungsfähig, das 2. Paar seit 1.4.17 bitte immer mit dem Zusatz: Wechselpaar aus hygienischen Gründen.

Bei den gesetzlichen Krankenkassen ist keine Genehmigung erforderlich und die gesetzliche Zuzahlung beträgt 10% bis 10 €, dazu gibt’s seit 2005 Festbetragsergänzung zur „Höherwertigen Versorgung“, z. B. richtig gute oder mehrfache Polsterungen, nach Aufwand und Ausführung ab € 15

Unsere Sonder-Einlagen

Allgemein empfehlen wir Sondereinlagen als die besondere Lösung für massivere Probleme, die mit klassischen Einlagen auch in Verbindung mit Schuhzurichtungen (Tuning) nicht hinreichend in den Griff zu kriegen sind.

Die Arbeitsgrundlage ist hier ein korrektives Gipsmodell, das aktiv in den Fuß hineinkorrigiert wird. Sondereinlagen brauchen Platz. In Verbindung mit Zurichtungen werden sie oft zur Vermeidung von orthopädischen Massschuhen eingesetzt.

Sondereinlagen sind die große Hilfe und sind nur sinnvoll in Schuhen/Sandalen/Stiefeln, die dafür ausreichend Platz bieten, in der Regel nach Herausnehmen des großen Orginalfußbetts.

Wir beraten gern und individuell. Rufen Sie uns an unter 0851 2995.

Verordnungsfähig mit Kostenvoranschlag

Eine deutliche Diagnose ist wichtig, bei gesetzlichen Krankenkassen ist ein Kostenvoranschlag erforderlich.

Die gesetzl. Zuzahlung beträgt 10 €, oft erfolgt die Ausführung als höherwertige Versorgung, denn unterschiedliche Krankenkassen haben unterschiedliche Sätze.